Skip to main content
Startseite » SEO, Liebe auf den ersten Klick

Mit SEO den Suchmaschinen Algorithmus verführen, für Interessierte sichtbar werden und endlich mal wieder was optimieren.

Frü­her waren die Gel­ben Sei­ten ein unver­zicht­ba­res Nach­schla­ge­werk, wenn es dar­um ging, eine Dienst­leis­tung zu fin­den. Heu­te suchen jeden Tag Mil­li­ar­den von Men­schen lie­ber im Inter­net nach Pro­duk­ten, Dienst­leis­tun­gen oder nach Lösungs­vor­schlä­gen für ihre Pro­ble­me. Dank Such­ma­schi­nen wie Goog­le sind eine Viel­zahl von Infor­ma­tio­nen und Ange­bo­ten aus der gan­zen Welt nur noch einen ein­zi­gen Klick ent­fernt. Aber nicht nur für Suchen­de, auch für Unternehmer:innen ist die lan­ge Lis­te der ange­zeig­ten Ergeb­nis­se eine Her­aus­for­de­rung. Denn: Was kann man tun, damit das eige­ne Unter­neh­men in den Such­ergeb­nis­sen mög­lichst weit oben auftaucht?

SEO gilt als wich­ti­ges und viel beschwo­re­nes Tool im Online Mar­ke­ting. Was aber steckt hin­ter der Abkürzung?

Was ist SEO?

Mit dem Begriff Search Engi­ne Opti­miz­a­ti­on wird die Opti­mie­rung aller tech­ni­schen und inhalt­li­chen Maß­nah­men beschrie­ben, wel­che die Plat­zie­rung einer Web­sei­te in den Ergeb­nis­lis­ten der Such­ma­schi­nen ver­bes­sert. Die Opti­mie­rung bezieht sich dabei nur auf unbe­zahl­te Ergeb­nis­se im orga­ni­schen Such­ma­schi­nen­ran­king (Natu­ral Lis­tings), schließt also Wer­bung aus.

Alles eine Frage der Platzierung.

Die digi­ta­le Anspra­che endet heu­te nicht mehr mit einer gut gestal­te­ten Web­sei­te. SEO hilft Sei­ten und Inhal­te bes­ser im Ran­king der Such­ma­schi­nen zu posi­tio­nie­ren. Das ist des­halb wich­tig, weil Internetnutzer:innen sich meist nur die ers­ten Ergeb­nis­se ihrer Suche anschau­en und sel­ten wei­ter nach unten scrol­len. Eine Plat­zie­rung auf den vor­de­ren Rän­gen durch die Such­ma­schi­ne sorgt also für die nöti­ge Sicht­bar­keit und damit ver­bun­den für mehr Traf­fic auf der eige­nen Web­sei­te.

SEO kann aber auch hel­fen, Ziel­grup­pen noch bes­ser zu errei­chen. Kom­men Inter­es­sier­te  gezielt auf die rich­ti­gen Web­sei­ten, redu­zie­ren sich Absprün­ge und die Ver­weil­dau­er wächst. Im bes­ten Fall ent­wi­ckeln sich aus Inter­es­sier­ten spä­ter Kun­den. Mit der soge­nann­ten Con­ver­si­on-Rate wird über die rei­ne Anzahl der Besu­che hin­aus, auch deren Qua­li­tät gemessen.

Stu­di­en zeig­ten zudem, dass Men­schen den Inhal­ten einer Web­sei­te eher ver­trau­en, wenn sie auf­grund der orga­ni­schen Such­ergeb­nis­se auf sie gesto­ßen sind, und nicht durch eine Wer­be­an­zei­ge. Somit lässt sich durch eine gelun­ge­ne SEO mehr Ver­trau­en und eine nach­hal­ti­ge­re Bin­dung auf­bau­en als durch bezahl­te Werbung.

SEO hat echte Vorteile:

  • Bes­se­re Auf­find­bar­keit der Webseite
  • Mehr Besucher:innen
  • Höhe­re Con­ver­si­on-Rate: Qua­li­tät der Besu­che steigt
  • Grö­ße­res Ver­trau­en in die Inhal­te der Webseite

Rendezvous mit Google. Was gefällt einer Suchmaschine?

Es gibt viel­fäl­ti­ge Fak­to­ren, wel­che die Algo­rith­men einer Such­ma­schi­ne beein­flus­sen. Eine Opti­mie­rung ist daher immer eine kom­ple­xe und län­ger­fris­ti­ge Ange­le­gen­heit. Auf der tech­ni­schen Sei­te las­sen sich bei­spiels­wei­se die Sei­ten­struk­tur, die Lade­zei­ten und die Benut­zer­freund­lich­keit ver­bes­sern. Aber auch die Opti­mie­rung des Sei­ten­in­halts ist bedeu­tend, um sich beim Ran­king in den Such­ergeb­nis­sen zu ver­bes­sern. Hier spie­len die Inhalts­qua­li­tät und Struk­tu­rie­rung, pas­sen­de Schlüs­sel­be­grif­fe (Key­words) und die Gestal­tung der Über­schrif­ten eine ent­schei­den­de Rol­le. Neben dem pri­mä­ren Mehr­wert für die Leser:innen und anvi­sier­ten Ziel­grup­pen, soll­ten auch die Inhal­te für die Such­ma­schi­ne klar erkenn­bar sein, um so die Auf­find­bar­keit durch den Algo­rith­mus zu verbessern.

Texten im digitalen Zeitalter

Auch im digi­ta­len Zeit­al­ter soll­te natür­lich die Qua­li­tät eines Tex­tes an ers­ter Stel­le ste­hen. Eine durch­dach­te Struk­tur, gute Les­bar­keit und hoch­wer­ti­ge Inhal­te sind die Basis für eine gelun­ge­ne Inter­net-Prä­sen­ta­ti­on. Denn: Blei­ben die Leser:innen lan­ge auf einer Sei­te, wird auch das vom Algo­rith­mus belohnt. Die Ver­weil­dau­er ist damit ein ent­schei­den­der SEO-Fak­tor. Beim Gestal­ten der Inhal­te soll­te man aber auch immer die for­mel­len Anfor­de­run­gen der Such­ma­schi­nen im Hin­ter­kopf behal­ten. Ein such­ma­schi­nen­op­ti­mier­ter Stil berück­sich­tigt bei­spiels­wei­se fol­gen­de Faktoren:

  • Such­be­grif­fe mög­lichst am Anfang von Über­schrif­ten und Abschnitten
  • Lis­ten zur Auflockerung
  • Her­vor­ge­ho­be­ne Wörter
  • Abwechs­lungs­rei­cher Content.

Aber auch hier gilt es nicht zu über­trei­ben. Wer­den die Such­be­grif­fe zu häu­fig unter­ge­bracht, stra­fen Such­ma­schi­nen die­ses sog. „key­word stuf­fing“ ab. Beim Con­tent erstel­len soll­ten wir also lie­ber auf die Inter­es­sen der Suchen­den Rück­sicht neh­men als auf den Algo­rith­mus. Selbst Goog­le emp­fiehlt sei­nen Nut­zern, Web­sei­ten für Men­schen zu opti­mie­ren und nicht für die Suchmaschine.

Wer Lust hat noch mehr über SEO zu erfah­ren, kann sich freu­en. Im zwei­ten Teil zum The­ma Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung wol­len wir bald ein fuchs­schlau­es klei­nes Lexi­kon zusam­men­stel­len, das die wich­tigs­ten Begrif­fe, die im Zusam­men­hang mit SEO auf­tau­chen kurz und prä­gnant erläutert.

Sie haben Lust auf SEO bekom­men und wol­len mit uns gemein­sam star­ten? Wir kata­pul­tie­ren mit Ver­gnü­gen Ihre Web­sei­ten ins algo­rith­mus­ver­lieb­te 21.Jahrhundert.